Top-Teams beim Top-Ereignis

Zwei Zimmermann-Porsche Cayman beim ADAC Total 24h-Rennen Nürburgring

Mathol Racing setzt in diesem Jahr für Zimmermann zwei Porsche Cayman beim ADAC Total 24h-Rennen ein. Teamchef Matthias Holle: „Das 24h-Rennen wird aufgrund der Covid-19-Pandemie diesmal erst im September ausgetragen. Das bringt für uns zahlreiche Neuigkeiten. Durch den späten Termin werden wir deutlich länger, ca. 12 Stunden, bei Dunkelheit fahren. Und die Wettervorhersage ist auch nicht optimal.“

Den Zimmermann-Porsche Cayman S (Startnummer 132) in der Klasse V6 steuern drei bekannte und schnelle Piloten. Routinier Wolfgang Kaufmann fährt zum 25. Mal das 24h-Rennen auf dem Nürburgring. Bestes Resultat für Kaufmann, der 1987 seinen ersten Eifelmarathon bestritt, war ein zweiter Platz 1993. An seiner Seite treten zwei Neulinge erstmals beim24h-Rennen an. Der Spanier Andy Souček ist ein erfahrener und schneller GT3-Pilot. Der Bentley-Werksfahrer schnupperte als Testfahrer sogar schon Formel-1-Luft. Der junge Franzose Dorian Boccolacci fährt aktuell in der ADAC GT Master einen Mercedes GT3 von Zakspeed und gilt als schnelle Nachwuchshoffnung in der GT3-Szene. Beide Piloten geben ihr Debüt in der Eifel, waren allerdings in der vergangenen Saison schon für Mathol Racing auf dem Nürburgring unterwegs. Dazu kommt als vierter Pilot ein schneller Newcomer. Der Schweizer Rudolf Rhyn fährt in dieser Saison einen Audi R8 GT4 in der DTM Trophy für Phoenix Racing.

In der Klasse V3T fährt der schnelle Zimmermann Porsche 718 Caymann S (Startnummer 85). Als Fahrer sind die Zimmermann-Stammpiloten Wolfgang Weber und Alex Fielenbach sowie Sebastian Schäfer und Immanuel Vinke vorgesehen.

Teamchef Matthias Holle: „Mit dem topbesetzten V6-Cayman wollen wir einmal testen, was mit einem seriennahen Fahrzeug bei einem 24h-Rennen möglich ist. Das V3T-Auto ist gut besetzt, der Klassensieg sollte möglich sein.“

News