VLN Lauf 03 - 2019

Zimmermann-Porsche Cayman siegte souverän in der Klasse V6

Triumph im dritten VLN-Rennen

Auch beim dritten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring, dem 61. ADAC ACAS H&R-Cup, waren die Witterungsbedingungen in der Eifel anspruchsvoll und wenig optimal. Die Temperaturen waren kühl und immer wieder setzte zum Teil heftiger Regen ein. Während der gesamten Veranstaltung war die Strecke nie richtig trocken.

In der Klasse V6 startete der Zimmermann-Porsche Cayman S mit seiner Stammbesatzung Wolfgang Weber/Alex Fielenbach/Roberto Falcon. Das Trio verpasste im morgendlichen Training äußerst knapp die Pole-Position in der Klasse. Weber legte bei dichtem Verkehr – beim dritten Lauf waren 183 Teilnehmer am Start – mit 9.25,600 Minuten auf feuchter Piste eine Topzeit vor: Kurz vor Schluss wurde diese Zeit von einem anderen Porsche noch unterboten. Weber: „Der Konkurrent war noch einmal zur richtigen Zeit auf der Strecke, als die Bedingungen sich kurzfristig deutlich verbessert hatten.“

Im Rennen konnte das Mathol-Trio die Konkurrenz während der gesamten Rennzeit auf Distanz halten. Startfahrer Weber brachte den Zimmermann-Cayman bereits in der ersten Runde in die Führungsposition und baute anschließend den Vorsprung deutlich aus. Nach vier Stunden gab es den ersten Sieg in der Saison 2019 für den Zimmermann-Cayman. Groß war die Freude im Team. Teamchef Matthias Holle: „Endlich sind wir für unsere Arbeit belohnt worden. Eine fehlerfreie Fahrt unserer Piloten. Ich hoffe, wir können so eine Vorstellung noch oft wiederholen.“

News