Lauf 5: Karch/Jacoma zurzeit auf dem Ring nicht zu schlagen

Fünfter Sieg für den Zimmermann-Porsche Cayman S in Folge

Claudius Karch und sein Teamkollege Ivan Jacoma holten sich den fünften Klassensieg im fünften Lauf der VLN in der Klasse V6 . Zudem schaffte das Duo mit 9.16,385 Minuten die schnellste Rennrunde und hatte nach Ablauf der 4-Stunden-Distanz einen Vorsprung von zwei Runden auf die Konkurrenz. „Trotzdem war das heute etwas anstrengend, weil wir das Auto an einigen Stellen noch optimieren müssen. Auf jeden Fall freuen wir uns riesig über den Sieg, und dass unsere Erfolgsserie gehalten hat“, jubelten die beiden nach dem Rennen. 

Bei bewölktem Himmel, aber trockener Strecke startete das morgendliche Training. Mit einem deutlichen Vorsprung von knapp 30 Sekunden und einer schnellsten Runde von 9.03,965 Minuten stand der Zimmermann-Porsche auf dem ersten Platz in der V6-Klasse. Karch fuhr den Start. Alles verlief gut, bis Karch mit dem Porsche auf einer Ölspur ausrutschte und leicht in die Bande fuhr. „Das war knapp. Aber alles ist gut gegangen, ich bin nur leicht eingeschlagen.“ 

Nach dieser brenzligen Situation lief aber alles nach Plan. Klar in Führung liegend fuhren Karch/Jacoma den Klassensieg sicher nach Hause. Teamchef Matthias Holle von Mathol Racing: „Der Zimmermann-Porsche hat mit seinen beiden Fahrern wieder eine perfekte Vorstellung abgeliefert. Zum Ende hin konnten die beiden komplett auf Nummer sicher gehen.“ 

Nach dem fünften Rennen der Saison und dem fünften Klassensieg liegt das Zimmermann-Duo Karch/Jacoma immer noch auf dem zweiten Platz in der VLN-Meisterschaft. 

News