VLN Lauf 09-2019 Zwei Klassensiege beim VLN-Saisonfinale

Die beiden Zimmermann-Porsche Cayman waren beim VLN-Saisonfinale äußerst erfolgreich. Die beiden von Mathol Racing eingesetzten Fahrzeuge siegten in ihren Klassen, dazu gab es noch den Erfolg in der Wertungsgruppe der seriennahen Autos. Teamchef Mattias Holle: „Damit können wir sehr zufrieden sein, ein toller Saisonabschluss.“

Goldenes Herbstwetter bescherte den rund 170 Startern beim letzten Rennen des Jahres nahezu ideale Bedingungen in der Eifel. Lediglich zu Trainingsbeginn am Vormittag war die Strecke zu weiten Teilen noch feucht.

Den Zimmermann-Porsche Cayman S in der Klasse V6 fuhren diesmal Wolfgang Weber und Alex Fielenbach. Im Zeittraining stellte das Duo den Zimmermann-Cayman auf die dritte Startposition in der Klasse. Im Rennen übernahmen Weber/Fielenbach recht schnell die Führung und verteidigten die Position bis ins Ziel. Dazu erzielte das Zimmermann-Duo die schnellste Rennrunde und holte den Wertungsgruppensieg bei den seriennahen Fahrzeugen. Teamchef Holle: „Das war der zweite Erfolg in Serie. Ein großartiger Erfolg für unseren bewährten Zimmermann-Cayman.“

Der neue Zimmermann-Porsche Cayman aus der Klasse VT3 absolvierte einen weiteren Funktionstest im Rennen. Hinter dem Lenkrad wechselten sich diesmal der schnelle Franzose Dorian Boccolacci und der erfahrene US-amerikanische GT4-Pilot Cameron Evans ab. Nachdem das Duo den Cayman im Training auf die Pole-Position der Klasse gestellte hatte, überzeugte das Zimmermann-Auto auch im Rennen und holte den ersten Klassensieg in der VLN. Darüber hinaus konnte das Duo auch die schnellste Rennrunde der Klasse fahren. Teamchef Holle: „Obwohl der Einsatz noch Testcharakter hatte, freuen wir uns über den ersten Sieg. Ein fehlerfreies Rennen mit absolut Top-Rundenzeiten.“

News