VLN Lauf 08-2109: Klassensieg - beide Autos im Ziel

Beim achten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring, dem 51. ADAC Barbarossapreis, kamen beide Zimmermann-Porsche auf vorderen Plätzen ins Ziel.

Eine starke Leistung zeigten die beiden Zimmermann-Porsche Cayman beim achten VLN-Lauf. Die von Mathol Racing eingesetzten Autos holten den Wertungsgruppensieg bei den seriennahen Fahrzeugen und einen weiteren Podiumsplatz. Teamchef Mattias Holle: „Ein toller Tag für das Team, endlich sind wir unsere Bemühungen belohnt worden.

Es herrschten diesmal günstige Witterungsbedungen in der Eifel. Beim morgendlichen Zeittraining war die Strecke zunächst feucht, doch am Ende gab es fast ideale Bedingungen. Den Zimmermann-Porsche Cayman S in der Klasse V6 pilotierten Wolfgang Weber/Alex Fielenbach/ Marcos Adolfo Vazquez. Im Training stellte das Trio den Zimmermann-Cayman auf die zweite Startposition in der Klasse. Im Rennen ging das Trio dann bald in Führung und feierte einen überlegenen Erfolg. Dazu erzielte das Zimmermann-Team die schnellste Rennrunde und holte den Wertungsgruppensieg. Teamchef Holle: „Ein großartiger Erfolg nach fehlerfreier Fahrt.“

Der neue Zimmermann-Porsche Cayman aus der Klasse VT3 absolvierte seinen zweiten Renneinsatz. Hinter dem Lenkrad wechselte sich ein internationales Trio ab. Neben Sebastian Schäfer (Schweiz) fuhren noch WTCR-Pilot Mehdi Bennani (Marokko) und der Formel-2-Fahrer Daria Boccolacci (Frankreich). Im Rennen überzeugte der neue Cayman durch seinen Zuverlässigkeit und schnelle Rundenzeiten. Platz zwei in der Klasse war am Ende der gereichte Lohn. Teamchef Holle: „Da bei dem neuen Auto ein weiterer Test im Vordergrund stand haben wir zwei schnelle Piloten, die ihre Permit für die Nordschleifen haben wollten, auf das Auto gesetzt. Das hat gut funktioniert.“

News