Kurze, aber erfolgreiche Saison

Die Zimmermann-Porsche Cayman holten 2020 insgesamt neun Klassensiege am Nürburgring

Die Motorsportsaison 2020 am Nürburgring stand ganz im Zeichen der Covid-19-Pandemie. Zunächst begann die Saison mit erheblicher Verspätung. Dann startete das Motorsportjahr in der Eifel im Sommer mit einem erheblich reduzierten und veränderten Terminkalender sowie einem neuartigen Hygiene-Konzept für die Beteiligten. Zum Schluss wurden sogar einige wenige Zuschauer auf die Tribünen gelassen, bevor durch die wieder steigende Infektionszahlen die Saison vorzeitig abgebrochen wurde. So fand auch der geplante Saisonabschluss der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS, 7. und 8. November) nicht statt.

Trotzdem war die kurze Saison für die beiden Zimmermann-Porsche Cayman, die erneut von Mathol Racing eingesetzt wurden, durchaus erfolgreich. Zum Einsatz kamen der Porsche Cayman S in der Klasse V6 und der Porsche 718 Cayman S in der Klasse VT3. Beim ADAC Total 24h-Rennen, das auf einen Termin Ende September verschoben wurde, holte die Mannschaft von Matthias Holle mit den zwei Zimmermann-Cayman in der VT3 und V6 zwei Klassensiege.

In der NLS, vormals VLN, wurden insgesamt fünf Veranstaltungen ausgetragen. Für Mathol Racing und Zimmermann gab es dabei insgesamt sechs Klassensiege – 5 in der VT3 und 1 in der V6 – und zwei Wertungsgruppensiege bei den seriennahen Fahrzeugen.

Darüber hinaus starteten die zwei Zimmermann-Porsche Cayman jeweils einmal bei der Rundstrecken-Challenge Nürburgring (RCN). Bei den Starts gab es einen weiteren Klassensieg.

Teamchef Matthias Holle: „Eine denkwürdige Saison. Mit der Vorstellung und dem Abschneiden der Zimmermann-Porsche können wir sehr zufrieden sein. Hoffentlich erleben wir im nächsten Jahr wieder bessere Voraussetzungen und eine gute Langstreckensaison am Nürburgring.“

News