VLN Lauf 04 - 2019: Starke Vorstellung auf dem Nürburgring

Zimmermann-Porsche Cayman fuhr knapp am Klassensieg vorbei

Der Zimmermann Porsche Cayman S verpasste beim vierten Rennen der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring nur knapp einen weiteren Klassensieg. Im Ziel fehlten dem Cayman aus der Klasse V6 nur neun Sekunden auf den siegreichen Konkurrenten.

Bei der 50. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy gingen 154 Teams an den Start. Geprägt war die Veranstaltung durch zeitliche Verzögerung und die auf 3,5 Stunden verkürzte Renndistanz. Nach einem Unfall in der ersten Trainingsrunde geriet der Zeitplan gehörig durcheinander, da die umfangreichen Reparaturmaßnahmen an der Streckenbegrenzung fast zwei Stunden dauerten. Deshalb wurde auch das Zeittraining auf 45 Minuten begrenzt.

In der kurzen Trainingszeit war es schwierig, den Zeitpunkt für die optimale Runde zu finden. Die Zimmermann-Stammpiloten Wolfgang Weber/Alex Fielenbach/Roberto Falcon hatten am Ende keine freie Runde mehr und mussten sich mit Startplatz drei begnügen.

Im Rennen verbesserte sich der Zimmermann Cayman schnell auf den zweiten Platz und übernahm zwischenzeitlich sogar die Führung in der Klasse. Am Ende reichte es zu Rang zwei mit neun Sekunden Rückstand auf den siegreichen Porsche 991. Teamchef Matthias Holle: „Wir sind angekommen und waren der beste Cayman der Klasse. Dazu haben wir mit 9.12,555 Minuten die schnellste Rennrunde der Klasse gefahren. Leider haben wir den Klassensieg extrem knapp verpasst.“

News